Kommentare 2

Klimaneutrale Deocreme – was bedeutet das?

Es gibt großartige Neuigkeiten vom PonyHof! Zu Beginn des Jahres 2021 haben wir entschieden, unsere Deocremes als klimaneutral zertifizieren zu lassen. Gemeinsam mit unserem Partner ClimatePartner haben wir über Monate an dem Projekt klimaneutrale Deocreme gearbeitet. Endlich ist es geschafft und seit Oktober 2021 ist unsere Deocreme offiziell klimaneutral!

Was genau bedeutet es für uns vom PonyHof und für dich als Kund:in, wenn du klimaneutrale Deocreme kaufst? Wie läuft der Prozess der Zertifizierung ab? Und wie kann ein Produkt überhaupt klimaneutral sein? Das und mehr erfährst du in diesem Artikel.

Emissionen erfassen und berechnen

Wir alle produzieren ständig CO2-Emissionen. Ob wir zu Hause Strom benutzen, mit dem Auto oder der Bahn zur Arbeit fahren, oder in den Urlaub fliegen. Auch jedes Produkt, das wir kaufen, hat einen gewissen Gehalt an CO2-Emissionen, die für seine Produktion, Verpackung und Transport entstanden sind.

Als nachhaltige Naturkosmetikmarke sind uns dessen sehr bewusst und versuchen bereits an vielen Stellen, unsere Emissionen möglichst gering zu halten. Das fängt bei Mehrfachsteckern mit Schalter an und zieht sich über Bahn-Dienstreisen und ÖPNV-Tickets für die Mitarbeiter:innen bis hin zur Mülltrennung oder Wiederverwendung von Verpackungsmaterial durch das gesamte Unternehmen.

Gerade deswegen war es uns wichtig, das auch mit unseren Produkten zu kommunizieren, was uns zur Zusammenarbeit mit ClimatePartner gebracht hat. 

Jede Konsumentscheidung wirkt sich auf unseren CO2-Verbrauch aus

Wie berechnet man die CO2-Emissionen eines Produktes?

ClimatePartner beginnt für die Zertifizierung eines Produktes damit, zunächst die gesamten Emissionen zu errechnen, die im gesamten Produktionsprozess entstehen. Es geht hier um “nicht vermeidbare Emissionen”, also alles, was nach der Reduzierung und Vermeidung von Emissionen noch übrig bleibt.

Vermeidbare Emissionen wären zum Beispiel solche, die für eine zusätzliche Umverpackung oder durch die Entsorgung von Einwegverpackungen entstehen. 

Für diesen Teil haben wir sämtliche Transportwege unserer Rohstoffe und Verpackungen untersucht und analysiert.

Wie der PonyHof CO2-Emissionen vermeidet

Die Emissionen, die durch den Transport der Rohstoffe, also zum Beispiels des Bio-Kokosöls, entstehen, sind für uns nicht vermeidbar. Genauso ist es mit der Energie, die wir für die Produktion oder auch die Heizung unserer Räume benötigen. Gar nicht so einfach mit dem Projekt ‚klimaneutrale Deocreme‘, oder?

Was bei uns im Gegensatz zu anderen Naturkosmetikmarken wegfällt, sind Transporte von der Produktionsstätte zum Lager und zum Logistikzentrum. Seit 2021 haben wir Produktion, Lager und Versand unter einem Dach, was uns neben vielen CO2-Emissionen auch einiges an logistischem Aufwand und Nerven einspart. 

Auch die Emissionen durch die Entsorgung unserer Deocremetiegel sparen wir durch unser Mehrwegsystem ein. Weil jeder Transport Emissionen erzeugt, bitten wir euch immer, möglichst viele Tiegel zu sammeln, bevor ihr sie an uns zurückschickt. 

Unser Tiegel Mehrwegsystem ist nur eine von vielen Lösungen zum Reduzieren von Emissionen

Nicht vermeidbare Emissionen ausgleichen

Nachdem alle Emissionen unserer alufreien Deocreme analysiert und erfasst worden waren, ging es um die Möglichkeit, diese mit der Unterstützung eines Klimaschutzprojektes auszugleichen. Nun mussten wir uns für eines der Klimaschutzprojekte entscheiden, um das Ziel ‚klimaneutrale Deocreme‘ zu erreichen – keine einfache Aufgabe, wenn soooo viele unterstützenswerte Projekte zur Auswahl stehen!

Da sich Treibhausgase in der Atmosphäre immer gleichmäßig verteilen, können diese Projekte überall auf der Welt sein. Es handelt sich dabei um Projekte, die beispielsweise für Biodiversität, Meeresschutz oder Trinkwasserqualität arbeiten. Aber auch Projekte, die sich gegen extreme Armut oder für den Zugang zu Bildung einsetzen. Wichtig ist, dass sie auf die Zahlungen aus dem Emissionsausgleich angewiesen sind, also ohne diese nicht existieren könnten. 

PonyHütchen für saubere Weltmeere 

Nach vielen internen Diskussionen und Überlegungen haben uns bei PonyHütchen für Plastic Bank entschieden. Dieses tolle Projekt setzt sich gegen die Plastikflut in den Weltmeeren ein. An verschiedenen Standorten, unter anderem Brasilien und auf den Philippinen, sind Sammelstellen eingerichtet worden, an denen Einwohner gesammelten Plastikmüll von den Stränden gegen Geld oder Lebensmittel eintauschen können.

So kämpft Plastic Bank gegen den Plastikmüll in den Meeren und die Armut der Einwohner zugleich. Schon gewusst? Die Weltmeere sind ein enorm wichtiger Faktor für den Klimaschutz, da sie ein Viertel des CO2 in der Atmosphäre und 93 % der Wärme aus dem Treibhauseffekt speichern.

Leider die traurige Realität an vielen Stränden der Welt

Bisher haben wir bereits 60.000 Deocremes und damit 19.200 kg CO2-Emissionen ausgeglichen. Das bedeutet, dass auch du mit jedem Kauf unserer klimaneutralen Deocreme Plastic Bank unterstützt und so einen Beitrag gegen die Meeresverschmutzung leistest. Gemeinsam können wir so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz beitragen!

Klimaneutralität ist ein Prozess, kein Zustand

Der Weg zum nachhaltigen Unternehmen ist ein langer und nie endender. Wir finden immer noch etwas, das wir besser machen können oder es werden neue Technologien entwickelt, die wir einsetzen können. Da die Naturkosmetik Deocreme unser beliebtestes Produkt ist, haben wir mit der Zertifizierung bei ihr angefangen.

Wir werden die Zusammenarbeit mit ClimatePartner aber weiter ausbauen und nach und nach noch mehr Naturkosmetik Produkte von PonyHütchen als klimaneutral zertifizieren lassen. Darüber werden wir dich an dieser Stelle und über unsere Social Media Kanäle natürlich auf dem Laufenden halten. 

Unser Zertifikat kannst du übrigens hier einsehen. Auf dem Etikett der Deocreme wird das klimaneutral Logo in Zukunft auch zu sehen sein, allerdings werden wir die bereits vorhandenen Etiketten natürlich noch aufbrauchen. Das ist einfach nachhaltiger.

Mit diesem Projekt ist für uns das Thema Klimaschutz aber noch lange nicht erledigt. Hinzu kommen noch einige Umweltschutz-Projekte, die wir in den letzten Jahren immer wieder unterstützt haben.

Mit jeder Bestellung über unseren Onlineshop wird zum Beispiel weiterhin ein Baum im Eden Reforestations Project gepflanzt. Im Jahr 2020 waren das stolze 33.153 Bäume, die wir mit eurer Hilfe pflanzen konnten.

Auch auf lokaler Ebene setzen wir uns für unsere Umwelt ein: April 2020 war unser Bienenenmonat und für jedes Produkt unserer Blütenzauber-Linie wurde 1m2 Bienenweide gepflanzt.

Die Bienen freuen sich mit Sicherheit über jeden m2 Blumenwiese

Wie vermeidest du CO2-Emissionen? Hast du noch Tips für uns und die Community? Welche Klimaschutz-Organisationen findest du unterstützenswert? Schreib es uns in die Kommentare!

2 Kommentare

  1. Julia Kremer

    Liebe Felicitas,
    ich habe den Artikel gerade gelesen und das Thema würde super in meine Hausarbeit passen. Wäre es nicht cool neben der Bewertung von ClimatePartner eine unabhängige Einschätzung von werdenden Sustainability Experten zu bekommen. Ich freue mich auf eine Rückmeldung falls Interesse an einer Einschätzung im Bereich Sustainability Performance besteht.
    Liebe Grüße Julia

Schreibe eine Antwort