Kommentare 0

Gesichtspflege – die tägliche Routine für die Bedürfnisse deiner Haut!

Die neue PonyHütchen Gesichtspflege-Routine: mit natürlichen Produkten Schritt für Schritt zur perfekt gepflegten Haut

Liebe Pony-Fans, spitzt die Ohren: hier kommt mal wieder ein Werbetext, der dir die einzig wahren Cremes und Wässerchen für euer Gesicht empfiehlt…und zwar nicht nur drei oder vier, sondern mindestens 24 und dazu auch noch total überteuert, damit wir auch gut verdienen. So macht man es doch als Kosmetikhersteller, oder?

Aber nein. Lass dir nichts vom Pferd erzählen. Unsere Hautpflege-Experten-Ponys haben sich über Monate in den Stall zurückgezogen, ihre Erfahrungen besprochen, Fakten diskutiert und Mythen auseinander gepflückt. Anschließend wurde gerührt, gemixt, geschüttelt und nun ist es endlich soweit und wir können dir unsere neue PonyHütchen Gesichtspflege-Routine präsentieren.

Der Pflegeplan ist simpel und gleichzeitig kompliziert, denn wir nehmen dich mit in die Verantwortung. Er ist unglaublich schlicht, einfach und wird individuell auf deine Bedürfnisse angepasst.

Schritt 1 – Gesichtsseife: sanfte Reinigung

Mit unseren Gesichtsseifen reinigst du deine Haut gründlich, hygienisch und hautschonend. Schmutz, Fett und abgestorbene Hautzellen werden sanft gelöst, unmittelbar im Schaum gebunden und anschließend abgespült. Durch eine Überfettung von 9% wird die Haut zuverlässig vor Austrocknung geschützt und gleichzeitig gepflegt.

Für die individuellen Bedürfnisse deiner haben wir drei tolle Gesichtsseifen entwickelt.

Gesichtsseife Pretty & Pure mit Aktivkohle

Für empfindliche Haut und jeden, der eine besonders sanfte und duftstofffreie Reinigung wünscht.

Gesichtsseife Keep Kalm mit roter und weißer Tonerde

Mischhaut, Unreinheiten oder ein fettig glänzender Teint? Dann ist diese ausgleichende Gesichtsseife die richtige Wahl für dich.

Gesichtsseife Fresh & Fruity mit gelber Tonerde

Für reife und trockene Haut mit besonders rückfettenden und zellregenerierenden Eigenschaften.

Die Anwendung:

Die Gesichtsseife morgens und abends mit feuchten Händen aufschäumen und den entstandenen Schaum mit kreisenden Bewegungen sanft auf das Gesicht auftragen. Bitte nicht schrubben oder einwirken lassen, denn das wäre zu viel für deine Haut. Anschließend direkt mit klarem Wasser abspülen oder mit einem feuchten Waschlappen gründlich abnehmen und das Gesicht sanft mit einem Handtuch abtupfen. Bitte den Augenkontakt vermeiden.

Der Lieblingsplatz:

Kühl, trocken und luftig. Nach der Anwendung lässt du die Gesichtsseife erst einmal trocknen. Am besten klappt das auf einer Seifenschale, die an einem offenen und nicht zu warmen Platz steht (also nicht im Badezimmerschrank oder über der Heizung). 

Tipp: Das Augen Make-Up solltest du vorab entfernen. Am besten geht dies mit wiederverwendbaren Abschminkpads aus Baumwolle oder Bambus, die du kurz unter lauwarmes Wasser hältst und anschließend für wenige Sekunden ganz sanft auf deine Augen legst. Anschließend sollten sich Maskara, Kajal und Lidschatten easy peasy entfernen lassen. Glaubst du nicht? Probier es aus. Bei wasserfesten Produkten wirst du noch einen separaten Augen Make-Up Entferner brauchen.

Ist so ein Seifenstück nicht unhygienisch, vor allem wenn ich es mehrmals am Tag benutze? Nein, Keime können zwar darauf überleben, sind aber unschädlich und daher unbedenklich für die Hautflora. Sie werden im Schaum gebunden und ab geht es mit den kleinen Halunken in den Abfluss. Wenn die Pflegebedürfnisse übereinstimmen, können sogar mehrere Personen das gleiche Seifenstück nutzen. Achte aber auf jeden Fall immer auf die richtige Lagerung.

Schritt 2 – Gesichtscreme Pretty & Pure: Feuchtigkeit und Pflege

Die Gesichtscreme Pretty & Pure steht im Mittelpunkt unserer Hautpflege und ist ein absolutes Must-Have für wirklich jeden Hauttyp. Ohne sie geht nichts. Selbst empfindliche, irritierte, trockene und unreine Haut wird dank der sorgfältig ausgewählten Inhaltsstoffe gepflegt und gestärkt.

Wertvolle Inhaltsstoffe wie Arganöl, Johannisbeersamenöl, Rosmarinextrakt und Hyaluron spenden in hohem Maße Feuchtigkeit, schützen vor vorzeitiger Hautalterung und enthalten wichtige Nährstoffe und Vitamine für eine nachhaltige Hautgesundheit.

Die Creme zieht schnell ein, hinterlässt ein weiches Hautgefühl und einen angenehm seidig-matten Teint. Perfekt auch als Make-Up Grundlage.

Die Anwendung:

Morgens und abends, nach der gründlichen Reinigung, verteilst du eine kleine Menge der Creme auf Gesichts, Hals und Dekolleté und massierst sie ganz vorsichtig ein.

Der Lieblingsplatz:

Dunkel, trocken, nicht zu warm! Am wohlsten fühlt sich die Pretty & Pure Gesichtscreme in einem Badezimmerschrank, der sich schließen lässt, und sich nicht direkt über einer Heizung befindet. Nach dem Öffnen garantieren wir so eine Haltbarkeit von 12 Monaten.

Schritt 3 – Gesichtsöl Pretty & Pure: Schutz und Futter für Deine Haut

Egal ob du eine empfindliche, unreine, fettige, trockene oder reife Haut hast, sie braucht in jedem Fall Nährstoffe, Feuchtigkeit und Fett, das eine Creme nicht immer in ausreichendem Maße zur Verfügung stellen kann. Wieviel Öl deine Haut benötigt, wird von vielen Faktoren wie dem Wetter, der Jahreszeit, der Zyklusphase, etc. bestimmt. Mit der Kombination aus der Gesichtscreme Pretty & Pure und dem Gesichtsöl Pretty & Pure kannst du ganz flexibel darauf eingehen. Nur keine falsche Scheu!

Für das Gesichtsöl Pretty & Pure haben wir unser Bestes gegeben und hochwertiges Arganöl, Sonnenblumenöl, Baobaböl, Squalane, Aloe Vera und Vitamin E in zu einem einzigartigen Produkt kombiniert. Es spendet und bindet Feuchtigkeit in den oberen Hautschichten, enthält wichtige Nährstoffe und schützt vor vorzeitiger Hautalterung.

Die Anwendung:

Etwas Gesichtscreme Pretty & Pure auf die Handfläche geben und mit wenigen Tropfen Gesichtsöl Pretty & Pure anreichern. Gut vermischen und wie gewohnt auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen und vorsichtig einmassieren.

Alternativ das Gesichtsöl Pretty & Pure unmittelbar nach der Reinigung auf die noch feuchte (!) Haut auftragen oder für noch mehr Pflege im Anschluss an die Gesichtscreme Pretty & Pure verwenden und vorsichtig in die Haut einklopfen. 

Eure Fragen können wir uns denken und daher kommen hier direkt die Antworten:

  • Ja, du brauchst es.
  • Ja, auch wenn du eine fettige Haut hast.
  • Nein, es steht nicht auf der Haut und zieht, richtig angewendet, super gut ein.

Schritt 4 – Creme und Öl: das richtige Verhältnis für die Bedürfnisse deiner Haut

Liebe Pony-Fans da draußen, jetzt kommt es auf euch an! Wir geben euch die Produkte an die Hand und schwören euch schon mal drauf ein. Morgens und abends wird von nun die feste Gesichtsseife benutzt und anschließend die Creme, denn Reinheit und Feuchtigkeit braucht jede Haut. Und auch Fett, wie es im Gesichtsöl vorhanden ist… allerdings in unterschiedlichem Maße und das hängt von vielen Faktoren ab.

Bei trockenen Hautphasen…

… ist eine Fettphase mit wertvollen Ölen ganz besonders wichtig für deine Pflegeroutine. Trockener Haut mangelt es nicht nur an Fett, sondern auch an Feuchtigkeit. Diese geht nämlich verloren, wenn die Poren nicht genügend Talg produzieren und es entsteht der gefürchtete “Transepidermale Wasserverlust”. Egal wie viel Feuchtigkeit zu deiner Haut zufügst, selbst wenn du in purem Aloe Vera Gel badest, deine Haut benötigt definitiv eine Fettschicht, die vor dieser Austrocknung schützt. 

Also: Morgens und abends nach der Reinigung bitte die Gesichtscreme Pretty & Pure mit einigen Tropfen des Gesichtsöls anreichern oder alternativ das Öl direkt nach der Creme auftragen. Dann darf die Creme aber noch nicht ganz eingezogen sein oder du musst die Haut wieder leicht befeuchten. Ansonsten steht das Öl auf der Haut und kann nicht einziehen. 

Bei fettiger Haut oder Mischhaut…

… ist die Talgproduktion aus dem Gleichgewicht geraten und benötigt Hilfe. Die trockenen Gesichtspartien benötigen Feuchtigkeit und Fett, genauso wie die schnell glänzende T-Zone. Was sich im ersten Moment absolut kontraproduktiv anhören mag, hat durchaus seinen Sinn. Denn eine stark fettende Haut versucht durch die verstärkte Talgproduktion einem Mangel an Fett vorzubeugen. Führt man dieses fehlende Fett von außen zu, kann sich die Haut daran gewöhnen und langfristig dazu erzogen werden selbst weniger Talg herzustellen. Die Poren werden feiner und die Haut wirkt insgesamt reiner.

Aber nicht gleich drauf los galoppieren, sondern langsam anfangen. Reichere deine Gesichtscreme zunächst nur abends mit einem Tropfen des Gesichtsöls an und steigere die Menge ganz langsam. Sobald die deine Haut sich an die Extraportion Pflege gewöhnt hat, kannst du auch morgens deiner Creme ein Tröpfchen des Öls gönnen, ohne dass dein Teint glänzt.

Der vorübergehende Hautzustand: noch mehr Faktoren, die deine Pflege beeinflussen!

Wahrscheinlich kennst du das Phänomen, dass sich dein Hautbild plötzlich verändert ohne dass du auch nur ein winzig kleines My von deiner Pflege-Routine abgewichen bist. Vielleicht hat sich das Wetter geändert oder deine hormonelle Situation. Gab es stressige Situationen und hast du dich deswegen vielleicht hin und wieder etwas ungesünder ernährt? Beobachte dich und deine Umwelt und passe deine Hautpflege auf den aktuellen Hautzustand an. Mit der Gesichtscreme und dem Gesichtsöl geht das ganz einfach.

“An stürmischen und kalten Tagen…

… musst du lange Socken tragen!” hörst du das Gesäusel deiner Mutter noch heute. Ab sofort wird das Pony in dir hinterher blöken: “Und Gesichtsöl!”. Und recht hat es! Denn durch äußere Einflüsse wie Wind, Kälte und trockene Heizungsluft wird die Hautbarriere beeinträchtigt und es entsteht ein Feuchtigkeitsverlust. Zudem verengen sich mit niedrigeren Temperaturen die Blutgefäße und die Poren produzieren weniger Talg. Höchste Zeit also deiner Haut unter die Arme zu greifen und ihr morgens etwas Gesichtsöl anzubieten. Abends freut sie sich nach solch einem anstrengen Tag ebenfalls über das Extra an Pflege.

Die lieben Hormone

Wir sind dankbar sie zu haben, denn ohne sie geht nichts. Allerdings haben besonders die Wechsel im Östrogenhaushalt einen direkten Einfluss auf unser Hautbild. Notiere dir Auffälligkeiten am besten in deinem Zykluskalender, damit du für zukünftige Monate gewappnet bist. Produziert deine Haut in den letzten Tagen des Zyklus auch besonders viel Talg? Das hängt mit dem niedrigen Östrogen- und dem verhältnismäßig hohen Testosteronspiegel zusammen. An diesen Tagen ist die Gesichtscreme dein bester Freund. Das Gesichtsöl kannst du bis zum Ende deiner Mens etwas reduzieren. Teste dich langsam an die richtige Dosierung heran.

Übrigens haben auch die Pony-Hengste unter uns einen Zyklus uns sind Hormonschwankungen unterworfen. Besonders Männer, die in festen, heterosexuellen Beziehungen leben und einen Kinderwunsch haben, passen sich mit ihrer Testosteronproduktion teilweise dem Zyklus ihrer Partnerin an. Das hat die Natur ganz schön schlau angestellt.

Das Alter

In jungen Jahren verfügt die Haut über gesunden und schnellen Stoffwechsel. Mit zunehmender Lebenszeit verlangsamt sich die Aktivität der Haut. Sie kann Feuchtigkeit weniger gut binden, die Hautschutzbarriere lässt nach und die Talgproduktion nimmt ab. Nun sollte zunehmen auf eine ausreichende Gesichtspflege gesetzt werden und der Fettanteil steigen, damit wir vor vorzeitiger Hautalterung geschützt sind. Wenn nach der Menopause der Östrogenspiegel sinkt, verstärkt sich dieser Vorgang zusätzlich. 

Unsere Empfehlung lautet also:

  • PonyHütchen Gesichtspflege im Set kaufen
  • Bestellung erhalten und Newsletter abonnieren
  • Hautpflege-Routine etablieren
  • Hautzustand beobachten und die Pflege immer wieder anpassen

Ein Tip: Die PonyHütchen Gesichtspflegeprodukte kaufst du im Set übrigens günstiger! 

Lass uns gerne wissen, wie es läuft!

Herzliche Grüße

Hendrike 

& das Team von PonyHütchen

Schreibe eine Antwort