Hautpflege für Männer
Kommentare 0

Was ist die beste Hautpflege für Männer?

Eignen sich die PonyHütchen Produkte für Männer? Plant ihr auch mal eine Männerserie? Solche Fragen werden uns häufig gestellt, deshalb wollen wir uns dem Thema einmal ausführlich widmen. Gibt es Unterschiede zwischen Männer- und Frauenhaut? Braucht Männerhaut eine spezielle Pflege? Und wie sieht so eine Hautpflege für Männer aus? All das erfährst du in diesem Artikel.

Blau, blau, blau sind alle meine Cremes

Vor nicht allzu langer Zeit war die Situation im Drogeriemarkt noch die: Fünf Meter Hautpflegeregal, darunter zwei Cremes für Männer. Das heißt, Frauenhaut muss ja um einiges komplexer und anspruchsvoller sein als Männerhaut! Steht man heute vor dem Regal, sieht die Verteilung schon ganz anders aus. Auch für Männer gibt es mittlerweile Masken, Cremes, Seren etc. Sogar verschiedene Hauttypen scheint es unter den Männern zu geben. Was hat es damit auf sich? Ist Männerhaut wirklich anders als Frauenhaut? Und ist Männerhaut in den letzten Jahren plötzlich komplizierter und anspruchsvoller geworden? 

Zunächst mal ein Hinweis. Mit Männern und Frauen sind hier Menschen mit XY-Chromosomen und Menschen mit XX-Chromosomen gemeint. Denn dieser Unterschied hat statistisch gesehen Auswirkungen auf die Hautbeschaffenheit. Als was du dich definierst, wie du aussiehst, wie sehr du dich für Hautpflege interessierst, dich kleidest, wen du liebst, all das hat damit überhaupt nichts zu tun. 

Gibt es wirklich Unterschiede?

Wie bereits erwähnt, gibt es tatsächlich hormonell bedingte Unterschiede in der Beschaffenheit der Haut. Ein hoher Testosterongehalt sorgt nämlich dafür, dass die Haut ca 15-20 % dicker ist, was den transepidermalen Wasserverlust bereits um einiges verringert. Zusätzlich regt das Hormon die Produktion der Talgdrüsen kräftig an und sorgt für mehr Fett auf der Haut. Einerseits schützt das die Haut ebenfalls vor dem Austrocknen. Andererseits führt es aber häufiger dazu, dass Poren verstopfen und sich entzünden. Unreinheiten und Pickel stehen damit also eher auf der Tagesordnung. Hinzu kommen Verletzungen und Entzündungen, die durch das Rasieren der empfindlichen Gesichtshaut entstehen. 

Ein weiterer Unterschied liegt im Bindegewebe. Die Kollagenfasern von Männerhaut verlaufen kreuzweise statt parallel, was die Haut oft straffer, elastischer macht. Auch mit Zeichen der Hautalterung hat diese Haut erst später Probleme. Durchschnittlich sind bei Männern die ersten Falten erst gegen 40 erkennbar, während Frauen schon mit 30 mit Fältchen zu kämpfen haben. Dafür ist die Kurve der Hautalterung bei Männern aber dann deutlich steiler. Am Ende gleicht sich also alles wieder aus. 

Wir haben alle mit den gleichen Hautproblemen zu kämpfen – manche mehr, manche weniger

Der Hautzustand ist nicht angeboren

Frauenhaut braucht Fett und Feuchtigkeit. Und Männerhaut? Fett und Feuchtigkeit! Wovon deine Haut mehr braucht, hängt nicht davon ab, mit welchen Chromosomen du auf die Welt gekommen bist. Viel wichtiger als genetische Voraussetzungen sind nämlich Umwelteinflüsse und wie du mit deiner Haut täglich umgehst. Auch eine Haut, die testosteronbedingt viel Fett produziert, wird bei täglichem Waschen mit scharfen Tensiden irgendwann barrieregestört sein. Wer keinen Sonnenschutz trägt, wird früher oder später mit Pigmentflecken und Falten zu tun haben. Wer den ganzen Tag Make-up trägt, bekommt eher verstopfte Poren. Und wer zu wenig trinkt, wird einen fahlen Teint und Fältchen bekommen.

Die Schubladen im Möbelhaus lassen

Diese Unterschiede in der Hautbeschaffenheit und den Hautbedürfnissen muss man natürlich nicht am Geschlecht festmachen. Auch der Testosteronspiegel schwankt schließlich, bzw. sinkt mit zunehmendem Alter ab. Eine Haut, die in den 20ern mit deiner “Männercreme” aus der blauen Tube zurechtkam, kann mit Mitte 40 trotzdem eine ganz andere Pflege benötigen. Auch hier wäre es also im Grunde viel sinnvoller, von Hautzuständen zu sprechen. Leider ist die binäre Unterscheidung Mann-Frau immer noch sehr tief in der Gesellschaft verankert.

Und das Marketing der Kosmetikunternehmen nutzt das natürlich aus. Bei Männerprodukten wird auf Pragmatik gesetzt. Eine Creme für alles. Aber auch hier sieht man, dass die Produktpalette bei zunehmender Nachfrage schnell ausgeweitet wird. Auf einmal scheinen Männer doch eine extra Augencreme zu brauchen, oder eine separate Tages- und Nachtpflege. Von den Inhaltsstoffen sind diese Männer- und Frauenprodukte meist gleich. Nur die Verpackung und der Preis unterscheiden sich. Das alleine wäre nochmal Material für einen eigenen Blogbeitrag…

„Blau“ ist weder ein Inhaltsstoff noch eine Wirkweise

Eine für alle? – Nicht bei der Hautpflege

Auch bei “Männercremes” gibt es mittlerweile Unterschiede, was die Hauttypen angeht. Man kann also auf keinen Fall sagen, dass Männerhaut solche Pflege braucht und Frauenhaut eine andere. Die Wahrscheinlichkeit, dass jede Haut mit der gleichen Pflege genauso gut auskommt, ist bei allen Geschlechtern sehr gering. Eine trockene Haut wird mit fettarmer Pflege nicht gut gepflegt sein. Ob sie sich dabei auf einem Mann, einer Frau, einem Teenie oder eine*r Rentner*in befindet, ist ihr, ehrlich gesagt, ziemlich egal. Haut ist Haut ist Haut – und die Gemeinsamkeit ist, dass sie sich alle voneinander unterscheiden.

Mit dem PonyHütchen Baukastensystem auf Hautzustände eingehen

Wir von PonyHütchen nehmen unsere Kund*innen mit in die Verantwortung. Nur du weißt, welche Pflege deine Haut benötigt und verträgt. Keiner kann das aufgrund irgendwelcher Faktoren genau vorhersagen. Deshalb haben wir unsere Naturkosmetik Gesichtspflege im Baukastensystem entwickelt. Sie ist komplett parfümfrei und ohne Alkohol oder Konservierungsstoffe konzipiert worden und ist dadurch auch für besonders empfindliche Haut geeignet.

Mit inzwischen vier Produkten und weiteren in Planung lässt sich wirklich jede Haut individuell und optimal pflegen. So kannst du selbst entscheiden, ob du deiner Haut für den Winterspaziergang eine Extraportion Naturkosmetik Gesichtsöl gönnst, um sie zu schützen, oder sie im Sommer unter der Sonnencreme nur mit dem ganz leichten Feuchtigkeitsgel erfrischst. Dadurch ist unsere Naturkosmetik Gesichtspflege unisex, also für Männer, Frauen und alle anderen Geschlechter geeignet.

Lass dir nicht vorschreiben, welche Pflege du brauchst – entscheide selbst über deine Haut!

Schreibe eine Antwort