Kommentare 0

Bienen retten! – Wir verraten Dir, was Du für unsere Wildbienen tun kannst

Draußen summt und brummt es – der Frühling kommt so langsam aber sicher! Und was wäre der Frühling ohne Bienen? Doch unsere heimischen Wildbienen sind vom Aussterben bedroht. Die gute Nachricht: selbst im Kleinen kannst Du zur Rettung der Bienen beitragen.

Damit es auch in Zukunft fleißig summt und brummt und die für unsere Umwelt so wichtige Biene erhalten bleibt, haben wir ein paar ganz einfache und hilfreiche Tipps gesammelt. Wir zeigen Dir, was Du für den Erhalt der heimischen Bienen tun kannst. Das Beste: Unsere Tipps funktionieren auch wunderbar ohne einen grossen Garten, sondern genauso ganz einfach auf einem Fensterbrett oder einem kleinen Balkon.

1. Bienentränke

Gerade wenn es warm wird, sind die kleinen Brummer oft durstig. Hier kannst Du ganz einfach mit einer Bienentränke helfen. Geeignet ist zum Beispiel eine flache Schale, die Du mit Wasser, Kies und etwas Moos füllst. Wichtig: Tränken sollten den Bienen immer einen seichten Übergang und guten Halt am Wasserrand ermöglichen. Kleine Unterteller sind beispielsweise eine gute Lösung. Für einen noch besser Übergang empfiehlt sich Steinfolie. Die bekommt man in jedem Baumarkt und kann man ganz einfach über den Schalenrand bis ins Wasser hängen. Die Stelle für Deine Bienentränke sollte übrigens idealerweise bereits morgens von der Sonne beschienen werden, denn das Wasser sollte mindestens zwanzig Grad warm sein.

Stelle ein kleines Schälchen mit Wasser bereit, damit Bienen eine Trinkpause bei Dir einlegen können.

2. Wildblumen auf dem Balkon oder vor dem Fenster

Auch in der Stadt lässt sich problemlos in einem Blumenkasten eine Mini-Bienenweide anlegen. Im Baumarkt gibt es beispielsweise spezielle insektenfreundliche (Wild-) Blumenmischungen, die im Frühling einfach in einem Blumenkasten ausgesät werden. Sobald diese blühen, sieht das nicht nur wunderschön aus, sondern zieht auch eine Vielzahl von Insekten an. Einen Teil der Blumen kannst Du übrigens auch über den Winter stehen lassen, so können Eier, Raupen und Puppen überwintern.

Wildblumen werten Deinen Balkon nicht nur optisch auf.

3. Bienenfreundliche Kräuter auf dem Balkon

Würze für Deine Gerichte, ein Schlaraffenland für die Bienen! Pflanze Küchenkräuter auf Deinem Balkon und beschere gleichzeitig den Bienen eine Freude. So kannst nicht nur Du lecker essen, sondern auch die Bienen. Auf diese Kräuter fahren Bienen total ab:

  • Salbei
  • Thymian
  • Minze
  • Koriander
  • Bohnenkraut
  • Lavendel
  • Oregano
Leckere Kräuter schmücken den Balkon und sorgen für Gaumenfreuden bei Biene und Mensch!

4. Honiggläser immer ausspülen!

Bevor Du leere Honiggläser in den Altglascontainer wirfst, solltest Du sie unbedingt mit heissem Wasser ausspülen. Honigrückstände in den Gläsern können nämlich Erreger der Bienenkrankheit „amerikanische Faulbrut“ enthalten. Diese Krankheit ist besonders gefährlich und kann ganze Bienenvölker vernichten. Wenn heimische Bienen sich über die Honigreste in den Gläsern hermachen, verbreitet sich die Krankheit umsomehr. Beziehst Du Deinen Honig vom Imker, gib das Honigglas dort wieder ab, damit es gereinigt und neu gefüllt werden kann!

Leere Honiggläser solltest Du vor der Entsorgung unbedingt ausspülen, um Bienen nicht zu gefährden.

5. Bienenweide kaufen oder verschenken

Kaufe im April 2021 ein Blütenzauber-Produkt bei uns und finanziere somit Bienenweide! Blütenzauber ist nicht Dein Duft oder Du noch genug auf Vorrat? Auch kein Problem, denn beim Bienenquartier aus Schleswig-Holstein hast Du die direkte Möglichkeit, Bienenweide zu kaufen. So kannst Du die Fläche Bienenweide Deiner Wahl direkt für Dich selbst kaufen oder eine Fläche an eine:n befreundete:n Bienenliebhaber:in verschenken!

Der April 2021 ist unser Bienenmonat. Pro verkauftem Blütenzauber-Produkt spenden wir 1m² Bienenweide an das Bienenquartier.

Schreibe eine Antwort