Kommentare 0

Die richtige Hautpflege bei Rosacea

Unsere Haut ist wie ein Uhrwerk. Komplex und optimal aufeinander abgestimmt. Doch kann sie aus dem Gleichgewicht geraten. Hautreizungen oder sogar -krankheiten sind die Folgen. Eine dieser Krankheiten ist Rosacea. Häufig erreichen uns Fragen aus unserer Community nach geeigneter Hautpflege bei Rosacea. In diesem Artikel klären wir über die Ursachen, Symptome und die richtige Pflege bei von Rosacea betroffener Haut auf. 

Rosacea ist eine entzündliche und chronische Erkrankung der Haut. Allerdings ist sie nicht ansteckend. Sie zählt zu den häufigsten Hautkrankheiten, die im Erwachsenenalter auftreten. Von Rosacea Betroffene leiden vor allem unter Rötungen in Partien der Gesichtshaut. Diese treten in Schüben auf. Ihren Namen verdankt die Krankheit den „rosenfarbigen“ Stellen, die bei Rosacea im Gesicht erscheinen.

Symptome von Rosacea

Zu erkennen ist Haut, die unter Rosacea leidet, meistens zuerst an den geröteten Stellen. Häufig konzentrieren sich diese auf Wangen, Nase, Kinn und Stirn. In seltenen Fällen kann es auch zu Rötungen an Hals und Dekolleté kommen. Die betroffene Haut ist sehr leicht reizbar und es kommt zu plötzlichen starken Rötungen, sogenannten “Flushes”. Außerdem treten erweiterte Äderchen auf, auch Couperose genannt. In schwereren Fällen kann es auch zu eitrigen, juckenden und schmerzenden Bläschen oder sogar bleibenden Hautknötchen kommen. 

Rosacea ist eine der häufigsten Hautkrankheiten im Erwachsenenalter und äußert sich durch gerötete Stellen im Gesicht.
Rosacea ist eine der häufigsten Hautkrankheiten im Erwachsenenalter und äußert sich durch gerötete Stellen, die meistens im Gesicht auftreten.

Ursachen der Hautkrankheit

Bisher hat die Medizin nicht herausgefunden, warum jemand an Rosacea erkrankt. Genetische Veranlagung scheint eine Rolle zu spielen, da viele Betroffene bereits Fälle von Rosacea in der Familie haben. Allerdings gibt es Faktoren, von denen bekannt ist, dass sie einen Ausbruch der Krankheit begünstigen oder sogar hervorrufen. Doch das bedeutet nicht, dass Du nichts gegen die Krankheit tun kannst. Solltest Du unter Rosacea leiden, gibt es Dinge, die Du meiden solltest, um einem Ausbruch vorzubeugen oder ihn zumindest in Schach zu halten. Die richtige Hautpflege spielt auch bei Rosacea eine besonders wichtige Rolle.

Was Du bei Rosacea unbedingt vermeiden solltest

Generell gilt es, auf alles zu verzichten, das die Haut reizen kann. Dazu zählen innere Faktoren wie Alkohol, Stress, körperliche Anstrengung, aber auch und vor allem äußere Reize. Damit ist zum Beispiel UV-Strahlung und Hitze gemeint. Aber auch reizende Reinigungsmittel oder starkes Rubbeln der Haut sind bei Rosacea zu vermeiden. Wie Du bei der Hautpflege und -reinigung Deine Haut bei Rosacea optimal unterstützen kannst, erfährst Du im nächsten Abschnitt.

Bei Rosacea sollte man die Haut vor äußeren Einflüssen schützen.
Bei Rosacea sollte man die Haut vor äußeren Einflüssen schützen.

Die richtige Pflege

Die oberste Regel lautet: so wenig reizend wie möglich! Das fängt schon bei der Temperatur des Wassers an. Es sollte immer lauwarm sein und auf keinen Fall stark von kalt zu heiß wechseln oder umgekehrt. Beim Abtrocknen die Haut niemals mit einem Frottier-Handtuch trocken rubbeln! Tupfe Deine Haut mit einem weichen Mikrofasertuch ab. Auch bei den Reinigungsprodukten ist  Zurückhaltung angesagt. Vermeide scharfe Tenside, Duftstoffe und Peelings.

Bei der anschließenden Pflege solltest Du auf eher wasserhaltige als fette Produkte setzen. Achte dabei aber auch darauf, dass sie keine durchblutungsfördernden Inhaltsstoffe wie Vitamin A oder Retinol enthalten. Das ist oft bei Anti-Aging-Produkten der Fall. Auch pflanzliche Mittel wie Minzöl oder Kampfer reizen von Rosacea betroffene Haut stark und können Rötungen hervorrufen.

Sonnenschutz ist extrem wichtig, um die Haut zu schützen - vor allem bei Rosacea.
Sonnenschutz ist extrem wichtig, um die Haut zu schützen – vor allem bei Rosacea.

Bevor Du aus dem Haus gehst, trage unbedingt Sonnenschutz auf! Das sollte eigentlich immer die oberste Regel für alle sein, vor allem im Sommer. Aber für Menschen, die an Rosacea erkrankt sind, gilt das ganz besonders. Erspare Deiner Haut den Stress durch die UV-Strahlung.

Reizfreie Gesichtspflege von PonyHütchen

Bei unserer Gesichtspflege setzen wir durchgängig auf unparfümierte Produkte und reizlindernde Inhaltsstoffe. Gesichtscreme, Gesichtsöl und Feuchtigkeitsgel ergänzen sich gegenseitig und bilden somit die optimale Pflege für jede Haut. Auch bei empfindlicher und reizanfälliger Haut eignen die Produkte sich bestens. Solltest Du unter Rosacea leiden, teste die Produkte bitte zunächst immer an einer kleinen, wenig sichtbaren Stelle. Eine Nacht darüber zu schlafen ist außerdem ratsam. So kannst Du sicher gehen, dass Deine Haut nicht noch nachträglich reagiert.

Hat Deine Haut die Produkte gut aufgenommen, kannst Du sie in Deine Pflegeroutine einbauen. Unser Feuchtigkeitsgel und unsere Gesichtscreme “Pretty & Pure” bilden eine wunderbare Basis. Wenn Du möchtest, kannst Du auch das Gesichtsöl tröpfchenweise hinzugeben. Lediglich unser GLOW Booster ist durch seine durchblutungsfördernden und regenerierenden Inhaltsstoffen nicht geeignet für Haut, die unter Rosacea leidet.

Die Gesichtspflegeserie von PonyHütchen ist auch für von Rosacea betroffene Haut geeignet.
Die Gesichtspflegeserie von PonyHütchen ist auch für von Rosacea betroffene Haut geeignet.

Im Zweifel: Ärzt:in konsultieren!

Solltest Du Dir unsicher sein, ob Deine Haut von Rosacea betroffen ist, frage bitte unbedingt eine:n Dermatolog:in! Ein:e Spezialist:in kann Dich auch bei der Suche nach der passenden Pflegeroutine beraten und begleiten. 

Weitere Infos zu Gesichtspflege und Hautbedürfnissen findest Du in diesem Artikel auf unserem Blog.

Schreibe eine Antwort